Absoluto guto

„Meinem Gott vertrau ich gerne,

er meint es absoluto gut mit mir“

So heißt es in einem Kinderlied, das wir vorletztes Wochenende in Linz mit über 40 Kindern gesungen haben. Vor zwei Wochen hätte ich noch nicht gedacht, dass ich diese Überschrift über meinen Blogbeitrag stellen würde. Ganz im Gegenteil: In der Vorbereitungszeit vor den beiden Kinderprogrammen in Linz und hier am Schloss  dachte ich mir eher: „Was mache ich hier eigentlich? Ich habe gerade 1 Jahr Urlaub, könnte irgendwo am Sandstrand liegen oder auf einer Berghütte ein kühles Radler und Kaiserschmarrn genießen. Jetzt mache ich Kinderprogramm, etwas dass ich bisher so gut wie gar nicht gemacht habe und ich bisher auch nicht zu meinen Stärken gezählt habe.“ Zugegeben, gerade das Kinderprogramm in Linz auf einem Treffen mennonitischer Gemeinden war anfangs sehr herausfordernd für mich. Unbekannte Umgebung, fehlende Erfahrung, wenig Schlaf  etc. Aber es lief richtig gut! Unser Programm wurde gut angenommen und wir haben in unseren Andachten den Kids zeigen können, wie wir anhand der Beziehung von Jesus und Petrus von Jesus lernen können (Freundschaft, Vertrauen, Umgang mit Fehlern). Es war einfach cool mit den Kids Gott zu feiern, „Gott ist stärker noch als Superman…“ klingt jetzt noch in meinen Ohren nach.

Zurück am Schloss startete gleich im Anschluss das Kinderprogramm der Frühjahrsbibelwoche. Statt 25 hatten wir nur 5 Kinder in unserer Altersgruppe. Aber es war schön, die Möglichkeiten am Schloss zu nutzen, um den Kids ein cooles Programm zu bieten, aber auch um Andachten und Zeugnisse über Gottes Charakter bei der Kanufahrt oder am Lagerfeuer weiterzugeben.

Besonders eindrücklich war bei beiden Freizeiten für mich, wie Gott einem eine Liebe für die Kinder schenken kann, ganz egal ob man die Kinder im ersten Moment sympathisch oder unsympathisch findet. Und so bleiben mir vor allem die persönlichen Begegnungen mit den Kids in guter Erinnerung.

Mittlerweile ist für mich die Freizeitarbeit hier am Schloss zu Ende und ich darf ein paar freie Tage genießen, bevor es am Samstagmorgen nach Albanien geht. Ok, mit dem Sandstrand wird es hier wohl nichts, aber ich bin dankbar die schöne Natur (z.B. den Ausflug an die Dr. Vogelsang-Klamm) und die gute Gemeinschaft mit den Mitarbeitern hier am Schloss genießen zu können. Und den Kaiserschmarrn bekommen unsere Köche Kevin und Philipp ja auch gut hin.

Wir freuen uns sehr über eure Gebete. Gerne dürft ihr für die Freizeitarbeit der anderen Bibelschüler und unseren bevorstehenden Einsatz in Albanien beten.

Seid gesegnet!

David